Software: FEM - Tutorial - 3D-Mechanik - CAD-Modell

Aus OptiYummy

CAD-Modell entwickeln
Software FEM - Tutorial - 3D-Mechanik - gummipuffer objekt.gif

Bei dem Gummipuffer handelt es sich um einen Körper, der aus mehreren Teilen unterschiedlicher Materialien zusammengesetzt ist. Damit muss er im Autodesk Inventor als Baugruppe auf der Grundlage der Einzelteil-Modelle definiert werden. Die FEM-Belastungsanalyse erfolgt dann auf Basis dieser Baugruppe. Im Übungsbeispiel wird mit den Mitteln des CAD-Systems die gleiche Baugruppen-Belastung simuliert, wie dies im FEM-Tutorial im zweiten Übungskomplex 3D-Mechanik (Solid-Modelle) beschrieben ist.

Stahlscheiben

  • Die Stahlscheiben haben folgende Eigenschaften:
    • Material Stahl C35
    • Außendurchmesser 20 mm
    • Lochdurchmesser 4 mm
    • Dicke 0,5xx mm (mit xx=Teilnehmer-Nr. 01...99)
  • Hinweise:
    • Für die Vernetzung der Bauteile innerhalb der Baugruppe ist es entscheidend, dass der Kreis in der Basis-Skizze verdrehsicher am Koordinatensystem verankert wird! Bei der Definition des Kreises sollte man vorsichtshalber stets die gleiche Koordinatenachse zur "Befestigung" verwenden (z.B. die X-Achse).
    • Für das Material Stahl-C35 verwenden wir die gleichen Werte, wie für die vorherige Lasche.
    • Wir verwenden für die Bauteildatei den Namen Stahlscheibe_xx.ipt

Gummihuelse

Software FEM - Tutorial - 3D-Mechanik - extrusion gummi.gif

Die Gesamthöhe des Gummipuffers von 30 mm setzt sich zusammen aus der Höhe der Gummihülse und der Dicke=0,5xx mm der beiden Stahlscheiben. Auch bei der Gummihülse müssen wir unbedingt auf die Verdrehsicherheit bei der Modellentwicklung achten!

Für das Gummimaterial benötigen wir wieder eigene Parameter:

  • Auf der Basis des vorhandenen Materials Kautschuk definieren wir Gummi mit unseren speziellen Parametern:
Software FEM - Tutorial - 3D-Mechanik - gummimaterial.gif
  • Wir speichern die Bauteildatei als Gummihülse_xx.ipt.

Gummipuffer (Baugruppe)

Beginnend mit der Gummihülse als Basis-Bauteil montieren wir die beiden Scheiben mittels der Abhängigkeit "Einfügen".

Wir speichern die Baugruppendatei als Gummipuffer_xx.iam.